Ein älterer Architekt (älter als ich, aber noch voll berufstätig) wünscht mich ins Museum, ein FDP-Mitglied behauptet, dass ich «kurz vor der Pensionierung» stehe, dabei weiss er genau, dass ich grade mal 60 bin und noch viele Jahre für das Amt zur Verfügung stehe, wenn es für beide Seiten passt. Wie lange die jüngeren Leute bleiben würden, wenn sich karrieremässig oder familiär etwas ändert, kann niemand sagen. Die grossartige FDP-Schulrastpräsidentin ist jedenfalls mitten in der Legislaturperiode davongelaufen, offenbar hat sie Besseres vor, tritt sie doch demnächst in Glarus eine 100%-Stelle an. Nur weil sie jünger ist, blieb sie also nicht länger im Amt.

Hier meine Stellungnahme im «Werdenberger & Obertoggenburger» vom 21. Januar 2020:

Links zu weiteren Leserbriefen:
Toni Angehrn und Martin Künzler, im Einwohnerverein Rans-Oberräfis engagiert, Oberräfis
Julia Giger, Lehrerin, Sevelen
Elisabeth Gantenbein Breuer, Kunsttherapeutin und pens. Lehrerin, Sevelen
Werner «Wolgi» Wolgensinger, pens. Lehrer, Sevelen
Urs Kaufmann, Sevelen, Lehrer an der Oberstufe in Buchs
Katrin Glaus, ehem. Schulratspräsidentin, Sevelen
Toni Angehrn, pensionierter Elektroniker, Oberräfis
Ernst Senn, Polizist und ehemaliger FDP-Gemeinderat in Sevelen
Peter Müller, Bauingenieur, Sevelen
Julia Giger, Lehrerin, Sevelen
Julia Keller, Kaufm. Angestellte, Mutter und Hausfrau, Sevelen
Elsbeth Schrepfer, Sekundarlehrerin, alt Kantonsrätin, Sevelen
Thomas Hofmänner, Gewerbeschullehrer aus Sevelen
Katrin Glaus, ehem. Schulratspräsidentin, Sevelen
Markus Bernet, Lehrer, Sevelen
Werner «Wolgi» Wolgensinger, pens. Lehrer, Sevelen
Urs Kaufmann, Sevelen, Lehrer an der Oberstufe in Buchs
Bea Künzler, Mutter, Oberräfis (Sevelen)
Ricus Jacometti, Agronom und Stiftungsmanager, Sevelen
Elisabeth Gantenbein Breuer, Kunsttherapeutin und pens. Lehrerin, Sevelen
Pia Linke, Präsidentin SP Sevelen